proWIN pro nature Stiftung unterstützt Bildungsarbeit des NES e.V.

27.03.2018

proWIN pro nature Stiftung unterstützt Bildungsarbeit des NES e.V.

Lokale Verankerung des Netzwerks Entwicklungspolitik im Saarland zu seinem 20. Jubiläum gestärkt

Seit Beginn 2018 unterstützt die junge saarländische proWIN pro nature Stiftung den Bildungsbereich des Netzwerks Entwicklungspolitik im Saarland (NES) e.V. Mit dieser zunächst zweijährigen Förderung möchte die 2016 gegründete proWIN pro nature Stiftung 1), die für das Umweltengagement von proWIN steht, zusätzlich zu den gezielten Maßnahmen, die sie zum Schutz der Natur und des Erhalts eines ökologischen Gleichgewichts fördert, auch einen umfassenden Ansatz verfolgen.

Wie es auch viele Umweltverbände schon erkannt haben, kann ein wirklicher Natur- und Artenschutz nur erreicht werden, wenn wir uns erstens auch mit den zerstörerischen Praktiken unserer Lebensweisen auseinandersetzen, die die weltweiten Umweltprobleme und das Artensterben, gegen die wir ankämpfen möchten, überhaupt erst verursachen und uns zweitens für eine umfassende nachhaltige Entwicklung einsetzen. Einem Ansatz in globaler Dimension fühlen wir uns als Stiftung eines internationalen Unternehmens außerdem besonders verpflichtet. Wir freuen uns daher, die Bildungsarbeit des NES, die genau an diesen Themen ansetzt, zu unterstützen 2) und die hervorragende Arbeit des NES auf weitere zwei Jahre sicher zu stellen“, so der Kurator der proWIN pro nature Stiftung Michael Winter.

Das NES seinerseits freut sich, mit der Förderung durch die proWIN pro nature Stiftung pünktlich zu seinem 20-jährigen Jubiläum mehr lokale Unterstützung für seine Bildungsarbeit an saarländischen Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen zu bekommen. „Unsere Arbeit, die bisher vor allem vom Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit Zuschuss der Saarländischen Landesregierung gefördert wird, möchten wir noch stärker lokal verankern und freuen uns somit sehr über die Unterstützung einer saarländischen Stiftung für unseren Bildungsbereich. So können wir unser Engagement für eine global gerechte und nachhaltige Gesellschaft insbesondere an saarländischen Schulen noch verstärken und verstetigen. Diesen Weg möchten wir auch weiterhin gehen und freuen uns über weitere Kooperationen “, so Ulrike Dausend, Geschäftsführerin des NES e.V.

Ende der 90er Jahre als kleines ehrenamtliches Bündnis entwicklungspolitischer Gruppen, Vereine und Institutionen auf Landesebene gegründet, hat sich das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland über die Jahre hinweg zu einem aktiven Landesnetzwerk mit professionellen Strukturen und zahlreichen Aktivitäten entwickelt. Heute zählt das NES über 40 Mitgliedsorganisationen und über 70 Einzelmitglieder. Über seine Verbandsarbeit hinaus führt der Verein alleine schon im Rahmen seiner Bildungsprojekte jährlich um die 200 Bildungseinsätze im ganzen Saarland durch. Außerdem bietet es zahlreiche öffentliche Veranstaltungen zu globalen Themen: etwa zu den weltweiten Auswirkungen unserer Lebensweise auf Mensch und Natur, zu den Ursachen von Flucht und Migration oder auch zur lokalen Umsetzung der globalen nachhaltigen Entwicklungsziele. Mit der Einführung des Eine Welt-Promotor*innen-Programms im Saarland im Jahr 2016 stärkt das NES außerdem das entwicklungspolitische Engagement in saarländischen Regionen und für bestimmte Fachthemen. Mehr Informationen zum NES: www.nes-web.de

Zurück