Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.
Datenschutz

proWIN Teams bei der DATEV Challenge Roth

13.07.2015

proWIN Akademiedirektor Steffen Bug und zwei proWIN Dreier-Staffeln haben erfolgreich an der "DATEV Challenge Roth" teilgenommen, dem größten Langstrecken-Triathlon im südwestdeutschen Raum.

Auf die Plätze, fertig, los! Start des Challenge Roth Triathlons

Im schönen fränkischen Stadt und Landkreis Roth starteten unsere Sportler mit 3,8 Kilometer Schwimmen im Main-Donau-Kanal. Danach ging es mit 180 Kilometer Radfahren weiter und den Abschluss bildete ein 42 Kilometer langer Marathonlauf.

Steffen Bug meisterte alle Disziplinen im Alleingang und die beiden proWIN Dreier-Staffeln stellten sich der Herausforderung im Team. Nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" übernahm jeder in seiner Staffel die Disziplin, die ihm am meisten lag. Darunter auch Steffen Bugs Frau Heike.

In rund 10 Stunden absolvierte der Akademiedirektor alle Disziplinen. Eine grandiose Leistung, da die gesamte Distanz über insgesamt 226 Kilometer ging. Er selbst und die beiden Staffeln wuchsen dabei immer wieder über ihre Grenzen hinaus. Jeder erfahrene Sportler weiß, dass bei einem solchen Wettkampf der innere Schweinehund mehr als einmal versucht Oberhand zu gewinnen. Diesen zu überwinden ist wohl die schwierigste Aufgabe, die unsere Sportler hervorragend gemeistert haben.

Mit rund 3.400 Einzelstartern und 650 Staffeln aus über 60 Nationen und rund 250.000 erwarteten Zuschauern wurde die DATEV Challenge Roth, die weltgrößte Triathlon-Veranstaltung auf der Langdistanz, am 12. Juli im fränkischen Roth ausgetragen. Roth ist längst Legende: Im letzten Jahr feierte die europäische Triathlon-Hochburg das glanzvolle Jubiläum "30 Jahre Triathlon in Roth". Das Motto in diesem Jahr hieß "Race the Legend".

Die Stadt und Landkreis Roth erlebte auch in diesem Jahr ein Sport-Spektakel der Extraklasse. Dafür sorgte ein spektakuläres Starterfeld mit vielen bekannten Top-Athleten aus aller Welt und darunter natürlich auch die beiden Dreier-Staffeln von proWIN und Einzelstarter Steffen Bug.

Neben dem sportlichen Ehrgeiz und den Erfolgen gab es auch sehr emotionale Momente. Angefangen im eigenen proWIN Damen-Team. Hier erfüllte sich eine Läuferin einen ihrer Träume und lief ohne professionelles Training die gesamte Marathonstrecke von 42 Kilometern zum ersten Mal komplett durch. Bis zu diesem Zeitpunkt schaffte sie zuvor niemals mehr als 30 Kilometer. Ein persönlicher Erfolg, der seinesgleichen sucht.

Träume können auch anders wahr werden. Ein Vater schob seinen gehbehinderten Sohn, mit seinem speziell angefertigten Rollstuhl, über die Strecke und erfüllte so den Wunsch des jungen Mannes auch einmal bei einem solchen Event dabei zu sein.

Für Gänsehaut der anderen Art sorgte ein Fireworker aus New York. Er lief in kompletter Montur, mit Helm auf dem Kopf und Sauerstoffflasche auf dem Rücken, die 42 Kilometer durch und sorgte so für viele emotionale Momente. Er war damals, während der Terroranschläge am 11. September in New York, am World Trade Center im Einsatz und setzte hiermit ein Zeichen. Darüber hinaus fand am gleichen Wochenende wieder der Beneflizz in Roth statt, ein Radrennen für den guten Zweck. proWIN hat auch in diesem Jahr wieder den Veranstalter Hubert Schwarz in seinem Ansinnen als Sponsor unterstützt. Es waren viele Prominente mit proWIN auf der Brust / auf dem Trikot am Start, unter Ihnen unser Justizminister Heiko Maas.

Alle Bilder von unseren Teams während des Triathlons in unserem facebook-Fotoalbum.

Zurück