4. proWIN Race day: Szene zeigt Herz für den guten Zweck

19.10.2015

Marpingen. Am Samstag, 17. Oktober fuhr die südwestdeutsche Rallyeszene für den guten Zweck in Urexweiler, Gemeinde Marpingen, auf. Sascha Winter, Public Relations und Prokurist der proWIN Winter GmbH, und Chef des firmeneigenen Racing-Teams rief und das Who is who der deutschen Rallyeszene kam ins Saarland. 48 Teams waren mit ihren Rallyeautos aus drei Jahrzehnten mit von der Partie. Die weiteste Anreise hatte das Team Schultes aus dem westfälischen Warendorf. Rund 400 km nahmen Sie auf sich, um bei dem so in Deutschland einmaligen Event dabei zu sein.

Der proWIN Race Day fand bereits zum 4. Mal statt

Bereits zum vierten Mal veranstaltete der begeisterte Motorsportler und Rennteamchef Sascha Winter den proWIN Race day, bei dem er Motorsport und -spaß mit dem wohltätigen Zweck verbindet. In diesem Jahr zum ersten Mal in Urexweiler. Zweck dieses Renntages ist es, dass Interessierte den Motorsport einmal hautnah erleben können und gleichzeitig Geld für wohltätige Zwecke gesammelt wird. Motorfans können mit einem erfahrenen Rallyefahrer in einem Original Rallye-Auto über eine eingerichtete Rennstrecke fahren. Und hier kommt die Wohltätigkeit ins Spiel: Die Einnahmen aus den Mitfahrten fließen zu 100 Prozent in den guten Zweck. Wirklich beachtlich: Alle Rallyefahrer zeigen hier echten Einsatz für die gute Sache. Sie reisen aus allen Ecken Südwestdeutschlands an, stiften ihre Zeit und das nicht ganz billige Rennsportmaterial sowie den Sprit.

Schon von weitem konnte man am Veranstaltungstag das laute Dröhnen der Motoren vernehmen und den typischen Geruch von Benzin in der Luft schnuppern. Musik in ihren Ohren für Rallye-Fans und der beste Duft, der in der Luft liegen kann. Da schlägt das Herz höher!

Dieses Mal erzielte das Event seinen bisherigen Besucherrekord: Rund 2.500 Interessierte und Rallye-Begeisterte fanden den Weg an die Strecke, um einen Blick auf die deutsche Rennszene und ihre Fahrkünste zu werfen oder sich ganz mutig zu einem Fahrer in den Rennboliden zu sitzen, um über die 4,5 lange Feldwegpiste zu "heizen". Selbstverständlich haben die Piloten ihren Fahrstil an ihre Fahrgäste angepasst.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 900 Mitfahrten wurden gezählt. Es hätten noch mehr sein können, aber der Verkauf der Mitfahrtickets musste bereits um 14 Uhr eingestellt werden, damit alle Mitfahr-Begeisterten noch bis zum Veranstaltungsende um 17 Uhr auf ihre Kosten kamen. 5.000 Euro kamen zusammen. Hinzu kommen noch die Erlöse aus den Essens- und Getränkeverkäufen, die ebenfalls 3.000 Euro komplett in die gute Sache fließen. proWIN wird die Gesamtsumme aufrunden. Der genaue Betrag wird bei einer offiziellen Spendenübergabe bekannt gegeben. Eins darf schon gesagt werden: In diesem Jahr profitiert der Kindergarten der Gastgemeinde, die dieses Hilfsevent so problemlos und toll möglich machte. Die Verantwortlichen und die Kinder dürfen sich über eine schöne Spende freuen. Ein weiterer Teilbetrag aus dem Gesamtspendentopf geht an die Kinderkrebsstation der Kinderklinik Neunkirchen-Kohlhof zur Unterstützung.

Ein riesiges Dankeschön geht an Gemeinde Urexweiler für die Möglichkeit, dieses proWIN Rallye-Event 2015 hier auszurichten. Besonderer Dank gilt den Anwohnern für ihre Toleranz bezüglich Motorenlärm und Aufkommen. Dank der tollen Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem toleranten Verhalten der Bürger wurde Urexweiler für einen Tag lang zum Rallye-Mekka der Motorsportszene. Auch erwähnenswert: 70 freiwillige Helfer haben tatkräftig zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen. Auf- und Abbau, Streckenposten, Infopunkte, Essens- und Getränkestände – diese helfenden Hände sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

"Wir kommen im nächsten Jahr wieder, wenn man uns lässt. Diese Veranstaltung ist einfach eine runde Sache. Rallyesport und -spaß einen ganzen Tag lang, im Sinne des guten Zweckes – eine wirklich tolle Kombi!", so Veranstalter Sascha Winter.

Alle Bilder zum proWIN Race day 2015 findet ihr in unserem FlickR-Fotoalbum.

Zurück